Der Schrottplatz: Aus alt wird neu

Schrottplatz München

Der Schrottplatz leistet für unser Wirtschaftssystem einen enorm wichtigen Beitrag, indem hier wertvolle und knappe Rohstoffe gesammelt und zu einer neuen Verwertung aufbereitet werden. Somit leistet ein Schrottplatz vor allem auch für die Umwelt einen wichtigen Beitrag, indem die Rohstoffe aus alten und defekten Objekten in einen erneuten Rohstoffkreislauf befördert und wiederverwertet werden. Auf diese Weise sorgt ein Schrottplatz vor allem auch für die Abfall-Reduktion. 

Wir leben in Zeiten von immer knapper werdenden Rohstoffen. In unserem globalisierten Zeitalter von immer mehr aufstrebenden Akteuren werden zunehmend mehr Rohstoffe benötigt. Aus diesem Grund nimmt die Wiederverwertung eine immer wichtiger werdende Rolle für die Wirtschaft ein – so kann der steigende Bedarf in Zeiten knapper Rohstoffe mit Hilfe von einem Schrottplatz gedeckt werden

 

Welche Materialien nimmt ein Schrottplatz an?

Durch das Abgeben Ihres Altmetalls können Sie an einem Schrottplatz nicht mehr benötigte Materialien bzw. Schrott zu Geld machen. Der Schrottplatz kauft in der Regel die folgenden Materialien an, um sie dann später zu recyceln:

  • Altmetall
  • Schrott
  • Brennerschrott
  • Guss
  • Träger
  • Aluminium (Alu-Blech, Alu-Geschirr, Alu-Felgen)
  • Elektromotoren
  • Altblei
  • Blei
  • Hartmetall
  • Edelstahl
  • Messing
  • Kupfer
  • Zink
  • Zinn
  • Altpapier

Der Schrottplatz nimmt also sehr viele verschiedene Materialien an, die der Verbraucher nicht mehr benötigt und wofür er sogar Geld erhält. Diese alten Materialien werden dann recycelt und die Rohstoffe können wiederverwertet werden. Der Schrott wird auf dem Schrottplatz zunächst gereinigt und dann sortiert. Kfz-Teile wie Motoren oder Lichtmaschinen werden entnommen und der Restschrott kommt in die Schrottpresse, wobei die Materialien in eine kompakte Größe gepresst werden. 

 

Ob private oder gewerbliche Bestände – der Schrottplatz ist die richtige Adresse

Sowohl private als auch gewerbliche Personen haben die Möglichkeit, ihren Schrott zu einem Schrottplatz zu liefern. Dort sortieren und analysieren die Mitarbeiter die Rohstoffe. Die einzelnen Rohstoffe werden gewogen und die Vergütung erfolgt in der Regel sofort vor Ort in bar. 

Bei großen vorhandenen Mengen an Schrott bietet ein Schrottplatz meistens auch die Möglichkeit der Gestellung eines Containers. Nach Beladung des Containers holen die Mitarbeiter des Schrottplatzes den vollen Container wieder ab. Somit entfällt für den Kunden das Problem der eigenständigen Anlieferung von großen Mengen zum Schrottplatz. 

 

Da nicht jeder die Möglichkeit hat, zum Schrottplatz zu fahren, bieten viele Schrottplätze auch einen mobilen Service an. So wird der Schrott vor Ort analysiert, gewogen, bezahlt und mitgenommen. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass man in der Regel bei eigenständiger Anlieferung zum Platz meist einen höheren Preis für seinen Schrott erwarten darf.