Auto verwerten in München: Gebrauchte Autoteile

Gebrauchte Autoteile München

Die Landeshauptstadt von Bayern zählt zu den am meisten besiedelten Städten in Deutschland. Denn sie weist über 1,4 Millionen Einwohner auf. Erwachsene sowie Kinder werden hierbei mit hineingerechnet; wobei der größte Teil der Erwachsenen mindestens ein Fahrzeug besitzt. Somit kommt es, dass tagtäglich eine Menge Busse, LKW, Autos und mehr über die Münchner Straßen rollen. Sie befördern Personen oder liefern Ware. Dabei dienen insbesondere Autos der Personenbeförderung.

Immerhin werden sie fast jeden Tag benutzt, um zum Beispiel  zur Arbeit zu fahren oder den Einkauf zu erledigen. So lange, wie dies alles ohne Probleme funktioniert, ist es in Ordnung. Jedoch nutzt sich das Auto durch den vielen Gebrauch mit der Zeit ab. Zudem nimmt sein Alter zu. Als Folge treten irgendwann die ersten Mängel auf. Sie werden repariert und das Fahrzeug ist wieder verkehrssicher. Aber nach nicht allzu langer Zeit fallen schon wieder die nächsten Reparaturen an. Irgendwann kommt es zu solchen Reparaturen, die eine große Menge Geld fordern würden. Spätestens jetzt denken viele Fahrzeughalter daran, sich ein neues Gefährt anzuschaffen. Dabei stellt sich die Frage, was mit dem Alten eigentlich geschehen soll? Reparatur kommt bekanntlich nicht mehr infrage. Es einfach abgemeldet zu Hause oder in einer Garage stehen lassen, bringt gleichermaßen nicht. Genauso ist es mit dem Weggeben oder dem günstigen Verkaufen an Bekannte, Verwandte, Freunde oder Ähnlichem. Also bleibt nur eine Autoverschrottung übrig. Hier in München ist das kein Problem. Viele Anbieter nehmen kostenlos das Altfahrzeug an oder bezahlen sogar noch einen sehr geringen Preis von weniger als 100 Euro dafür. Ebenso verschrotten viele Anbieter das Fahrzeug nicht nur einfach, sondern verwerten es auch. Hierbei ist zum Beispiel gemeint, dass sie gebrauchte Autoteile ausbauen und wieder verwenden, sollten diese noch nutzbar sein.

 

Wann und von wem findet ihr Ausbau statt?

Bevor gebrauchte Autoteile ausgebaut werden, wird dieses von dem Fahrzeugeigentümer oder einem Abschleppdienst auf den Schrottplatz gefahren. Als Nächstes kommt es zu einer Begutachtung. Gebrauchte Autoteile, die weiterhin funktionsfähig sind, werden hierbei erkannt. Folgend stellt die Werkstatt oder der Schrottplatz für den ehemaligen Fahrzeugbesitzer einen Verschrottungsausweis aus. Zunächst werden gebrauchte Autoteile weiterhin nicht ausgebaut. Eher wird das Fahrzeug trockengelegt - mittels einer Entfernung umweltgefährdende Betriebsstoffe und Flüssigkeiten. Daraufhin werden pyrotechnische Einheiten neutralisiert und gebrauchte Autoteile mit weiterer Funktion ausgebaut. Dabei baut die Werkstatt oder der Schrotthändler große Aggregate aus. Andere, weiterhin nutzbare, gebrauchte Autoteile können ebenso übernommen werden. Jedoch ist es auch möglich, dass an ihnen interessierte Kunden Hand anlegen.

 

Gebrauchte Autoteile- Wofür sind sie nützlich?

Weiterverwendbare gebrauchte Autoteile haben einigen Nutzen. Gebrauchte Autoteile erhalten zum einen den Wert eines Fahrzeuges. Ebenso halten gebrauchte Autoteile ältere Fahrzeuge länger am Leben, da es vielleicht keine Ersatzteile mehr für sie gibt. Gebrauchte Autoteile sorgen ebenso dafür, dass weniger neue Ersatzteile hergestellt werden müssen. Damit wirken sich gebrauchte Autoteile positiv auf die Umwelt aus. Aber auch der Preis bringt einen Vorteil mit sich.

 

Wie sieht es mit den Kosten aus?

Gebrauchte Autoteile vor dem Verschrotten von der Werkstatt oder dem Schrotthändler ausbauen zu lassen kostet nichts. Viel mehr werden sie von einigen Anbietern dem ehemaligen Altfahrzeugbesitzer geringfügig vergütet. Nach ihrem Ausbau werden die Teile als Ersatzteile verkauft. Hierbei sind sie wesentlich günstiger zu beziehen als neue Teile.