Zehn wichtige Fakten rund ums Auto

Kurioses München

Im Folgenden möchten wir Ihnen zehn Fakten rund um das Auto zeigen. Einige werden Sie sicherlich verwundern, andere fallen unter die Kategorie: Unnützes Wissen. Lassen Sie sich überraschen.

Der größte Reifenhersteller der Welt ist nicht etwa Vredestein oder Uniroyal. Nein, der Hersteller der weltweit die meisten Reifen herstellt und auch verkauft ist Lego. Pro Jahr verlassen hier 318 Millionen Reifen die Produktionsstätten. Natürlich die meisten für die Spielzeugautos.

 

Der erste Strafzettel der Welt wurde in den USA ausgeteilt. Im Jahr 1902 war es soweit. Bis kurz vor dieser Zeit fuhren die Polizisten übrigens ausschließlich auf Fahrrädern um die Verkehrssünder zu erreichen, da diese immer noch schneller waren als ein Auto.

 

Die erste Ampel wurde im Jahr 1868 in London aufgestellt. Die Gaslaterne konnte in den Farben grün und rot erstrahlen, musste aber von Polizisten per Hand bedient werden. Als diese explodierte und ein Polizist schwer verletzt wurde, wurde diese auch wieder abgeschafft. Es dauerte 50 Jahre, bis andere Modelle aufgestellt wurden.

 

Der durchschnittliche Autofahrer verbringt im Schnitt zwei Wochen seines Lebens mit warten an roten Ampeln. 

 

Was ist Ihre Lieblingsfarbe bei Autos? Schwarz oder vielleicht Silber? Dann liegen Sie mit Ihrem Geschmack voll im Trend denn 78 Prozent aller in Deutschland zugelassenen Autos sind entweder schwarz, silber oder weiß. Davon sind31 Prozent schwarz, 29 Prozent silber und 18 Prozent weiß.

 

Die höchste Autodichte der Welt hat San Marino zu verzeichnen. Auf 1.000 Einwohner kommen hier 1.263 Autos. Die USA schaffen es mit 809 Autos pro 1.000 Einwohner auf Platz drei und Deutschland mit 572 Autos pro 1.000 Einwohner „nur“ auf Platz 20 der Weltrangliste.

 

Jede Sekunde werden weltweit 26 Autos produziert. Das bedeutet, dass pro Stunde 9.360 und im Jahr stolze 81.993.600 Autos hergestellt werden.

 

Hätten Sie die Möglichkeit mit Ihrem Auto zum Mond zu fahren, würden Sie bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 95 km/h genau 6 Monate benötigen. Das wäre doch einmal ein besonderer Urlaub.

 

Die heutigen Autos schreiten in der Technik immer weiter voran was dazu führt, dass ein durchschnittliches Auto aus circa 30.000 Teilen besteht.

 

Sie sind zu schnell gefahren und wurden erwischt? Der Strafzettel über 15 oder 50 Euro ärgert Sie? Seien Sie froh, dass Sie nicht in der Schweiz erwischt wurden. Denn hier wurde der teuerste Strafzettel aller Zeiten ausgestellt. Ein Autofahrer der mit 290 km/h geblitzt wurde, musste für dieses Vergehen 1.000.000 Dollar als Strafe bezahlen. Der Grund dafür liegt darin, dass in der Schweiz die Strafen nach dem Einkommen berechnet werden.